Get Adobe Flash player

DAS Pressemeldungen

KW 13: Was hat der tote Gaddafi mit dem Putsch in Mali zu tun?

DAS Pressespiegel vom 24.03.12 - 30.03.12

 

(Links zu den Originalbeiträgen, keine Haftung der DAS e.V.!)


Was hat der tote Gaddafi mit dem Putsch in Mali zu tun?, fragt diese Woche die ZEIT - und gibt die Erklärung(sansätze) gleicht hinzu: Die Rückkehr der "ewigen Verlierer der Region", nämlich der Tuareg-Rebellen, aus Libyen, wo sie der harte Kern des schmelzenden Oberst-Netzwerkes waren, soll hinter bzw. vor dem Militärputsch in Mali stehen. In seltener Eintracht kritisieren derweil alle regionalen Nachbarn diesen Putsch nicht nur, sie wollen ihn auch rückgängig machen und die gewählte Regierung wieder installieren.

 

Libyen selbst kommt auch nicht zur Ruhe: Stammeskämpfe bringen selbst Monate nach dem Fall Gaddafis Tod und Gewalt mit sich. Italien hat unterdessen einen Griff in den Goldtopf getan und das milliardenschwere Vermögen Gaddafis beschlagnahmt.

 

In unserer seit Monaten festen Unterrubrik Ägypten macht diese Woche der Verfassungsprozess Schlagzeilen. Er wird von Islamisten geprägt, aber nicht nur wegen der Mehrheitsverhältnisse, sondern auch weil viele andere Parlamentarier schlicht nicht zu den Sitzungen der verfassungsgebenden Versammlung kommen. Ein neues Staatsoberhaupt wird auch noch gesucht: Friseure, Lehrer, Klempner - alle wollen Präsident werden. Das bringen dreißig Jahre Unterdrückung des Volkes in Ägypten mit sich. Das Volk will nun endlich mitmachen.

 

Weil das Volk nicht mehr mitmachte, haben einem anderen, der unbedingt Präsident bleiben wollte, alle unschönen Tricks am Ende doch nichts geholfen: Abdoulaye Wade hat die Wahl im Senegal deutlich gegen Macky Sall verloren!

 

Verloren hat Joseph Kony immer noch nicht, aber - "Kony 2012" hin oder her - seit Samstag sind tatsächlich 5.000 von der Afrikanischen Union gestellte Soldaten auf der Suche nach dem Warlord, der sich mit Verstärkung im Dschungel des Sudsudan aufhalten soll.

 

Dort hat den Menschen ein Kriegsverbrecher wie Kony gerade noch gefehlt. Sie haben mit den Scharmützeln zwischen Sudan und Südsudan ohnehin ihre schwere Last.


Und sonst? Kurz schien der Klimawandel Urlaub von unserer Wahrnehmung zu machen, nun sehen wir ihn wieder am Werk, gerade Afrikanern das Leben schwerer zu machen. In Nigeria klagen viele im Öl versunkene Dörfer mal wieder gegen Shell, das Schuld natürlich abstreitet. Doch im Westen auch Neues und Gutes: Eine Massenimpfung gegen Kinderlähmung in Nigeria.Weiter im Norden, in Tunesien, wird die Sharia wahrscheinlich doch kein Bestandteil der Verfassung und im Osten, in Äthiopien, wird durch Knochenfunde die Vergangenheit mal wieder zur Gegenwart. Im Süden schließlich wird eine Legende für die Zukunft festgehalten: Das digitale Nelson Mandela-Archiv ist online.

 

Wir wünschen ein schönes Wochenende und eine gute Karwoche! Und sollte es der April-Anfang mit dem Wetter nicht zu gut meinen, denken Sie dran: Auch in tropischen Sonnenparadiesen ist nicht alles eitel Sonnenschein! In Mauritius geht Präsident Anerood Jugnauth zwar baden, aber nicht nur im Meer sondern auch im Machtkampf gegen Premierminister Navinchandra Ramgoolam.

 


DAS Leseempfehlung(en) der Woche:

In deutschen Medien lesen wir bislang (noch?) nichts davon, aber es gibt Meldungen aus Sambia, die am mühsam erarbeiteten Image des Landes als Hort der Stabilität und langsamer aber sicherer Demokratisierung Zweifel aufkommen lassen. Zuerst wurde die langjährige Regierungspartei des erst kürzlich demokratisch abgewählten Präsidenten Rupiah Banda, nun in der Opposition, wegen angeblich nicht bezahlter Registrierungsgebühren kurzerhand aufgelöst. Über fünzig demokratisch gewählten Parlamentsagbeordneten droht nun der Entzug ihres Mandats. Ein politisches Manöver der neuen Regierung unter Präsident Michael Sata?

Und nun will sich das im Westen Sambias liegende Königreich Barotseland auch noch unabhängig erklären. Das Königreich der Lozi war unter britischer Kolonialherrschaft ein eigenes Protektorat und wurde 1964 zu einem Teil des unabhängigen Sambia. Jetzt droht ein längerer Konflikt. Hoffentlich nur politischer Natur.

 

 

Putsch in Mali


 

Lybien

 

Ägypten

 



Senegal

 

Joseph Kony

 

Sudan/Südsudan

 

 

Und sonst?


 

 


 

 

Die Auswahl ans Links zu Afrika-relevanten Beiträgen in deutschen Medien kann keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Bislang werten wir nur die Online-Auftritte von welt.de, sueddeutsche.de, faz.net, spiegel.de, zeit.de, taz.de, tagesspiegel.de, ftd.de, nzz.ch und derstandard.at aus. Hinzu kommen einzelne Beiträge aus anderen nationalen und internationalen Medien. Wir hoffen, dies in Zukunft erweitern zu können.

Die DAS e.V. ist für die Inhalte der verlinkten Beiträge in keinster Weise verantwortlich. Ebenso entsprechen die Inhalte verlinkter Beiträge nicht der Auffasung des Vorstands, der Mitglieder oder der Mitarbeiter der DAS e.V.!