Nicholas Opiyo aus Uganda erhält den Deutschen Afrika-Preis 2017

Der diesjährige Deutsche Afrika-Preis unserer Stiftung geht an Nicholas Opiyo. Damit wird der 37-jährige Rechtsanwalt und Gründer der Menschenrechtsorganisation „Chapter Four Uganda“ für seinen außergewöhnlichen Einsatz bei der Verteidigung von Bürgerrechten und politischen Freiheiten in Uganda geehrt. Mit seinem furchtlosen und unermüdlichen Engagement für die Verteidigung der ugandischen Verfassung ist Herr Opiyo nicht nur eine Schlüsselfigur für die zukünftige demokratische Entwicklung in Uganda, sondern auch zu einem Hoffnungsträger für viele Menschen in und außerhalb des Landes geworden. Die Verleihung des Deutschen Afrika-Preises 2017 wird Ende des Jahres stattfinden.

 

Wir freuen uns auch Sie auf einer unserer nächsten Veranstaltungen willkommen zu heißen. So laden wir Sie herzlich zu unserer Podiumsdiskussion am 1. Juni um 18:00 Uhr zum Thema „Die Europäischen Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) mit Afrika - Wie geht es weiter?" ein. Für nähere Informationen zu unseren Veranstaltungen werfen Sie einen Blick in unsere Aktivitäten-Übersicht.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Ingo Badoreck

Generalsekretär

 

 

Gefördert durch

 

 

 
 

 

DAS Newsletter

DAS Pressemeldungen DAS Pressespiegel Veranstaltungen

 

Nutzungsbedingungen